Dein Alter und Dein Aussehen (23.05.2021)

Heute gibt es keine Styling Tipps. Heute möchte ich einige Gedanken bezüglich des Alters einer Frau und ihrem Aussehen mit dir teilen. 

Ich habe Zuschauerinnen und Kundinnen in allen erdenklichen Altersgruppen. Von 25 Jahren bis 70 Jahren ist alles dabei. Oft macht mich das sehr stolz aber auch neugierig, was in einer Frau, die nicht in meinem Alter (33) ist, vor sich geht. Umso mehr bin ich dankbar, wenn ich Emails mit Erfahrungsberichten bekomme und wenn eine Frau ihr modisches Innenleben mit mir teilt. 

Es ist verrückt, wie unterschiedlich und gleich wir Frauen manchmal sind. Egal welches Alter, egal welche Herkunft. Wir machen uns um dieselben Dinge Gedanken und haben dieselben Sorgen. Auch stelle ich oft fest, dass eine ähnliche Style Evolution vonstattengeht. 

 

Das Alter macht uns manchmal Angst und gleichzeitig sind wir stark genug die Entwicklung anzunehmen und zu lieben, dass wir alt werden können. Dass wir uns glücklich schätzen können, Falten und graue Haare zu bekommen, weil wir lange genug leben, genug Sonne bekommen und sehr viel lachen. 

Das hält uns natürlich nicht davon ab Maßnahmen zu ergreifen, um den Alterungsprozess zu verlangsamen (haha 🙂 ) Ich habe kürzlich einen weiteren Schritt zu meiner Morgen- und Abendroutine hinzugefügt, nachdem ich mit erschrecken festgestellt habe, dass die Haut an meinem Hals langsam schlaff wird. Die Gesichtspflege trage ich nun bis zum Dekolleté auf und Morgens darf auch Sonnenschutz drauf. Ob das was nützen wird?

 

Das Aussehen spiegelt einerseits das Alter und Leben einer Frau wider, andererseits berichten Frauen auch regelmäßig, dass sie sich in ihrem Inneren noch jung fühlen und als wären sie in einem bestimmten Alter stehengeblieben, z.B 25. 

All das (die Reife, das Junggebliebene, die grauen Haare, der veränderte Körper) möchte im Stil aufgegriffen werden. Das ist eine Herausforderung, ob mit 25 oder mit 70. 

 

Ich habe vor einigen Jahren einen Satz gehört, der meine Sicht auf das Leben verändert hat: Die einzige Konstante ist die Veränderung. 

Seit dem ich mir das immer wieder vor Augen führe, habe ich deutlich mehr Frieden, wenn sich wieder etwas verändert. 

In der Schule, im Studium, im Job, als Mutter, als Selbstständige….in guten und in schlechten Zeiten (ja, das habe ich gerade wirklich geschrieben)…der Lifestyle hat sich in meinem Leben immer wieder verändert und auch ich habe mich selbst immer wieder anders gesehen. Oft bin ich nicht hinterhergekommen mit der Entwicklung (“Aber ich habe doch früher immer schwarze Kleider getragen, wieso jetzt nicht mehr?”), und manchmal hatte ich das Gefühl, es tut sich nichts. 

Das ist normal. Und eine perfekte Garderobe existiert nicht. Ich bin aber glücklich, dass ich für den Moment eine Auswahl habe, die mit meinen Bedürfnissen wachsen kann. Auch wenn ich mit der Zeit Teile austauschen muss, weil sie MIR nicht mehr passen werden oder nicht mehr ZU mir passen werden.

 

In meiner Arbeit ist es mir wichtig, diese Entwicklung zu berücksichtigen. Ob in der Stil-Bewusst Challenge oder meinem Stil Magie Kurs – es ist mir wichtig, auf jedes Alter eingehen zu können. Auf den sich verändernden Körper, auf die verändernde Farbgebung und den Lebensstil. 

Das macht eine gute Garderobe aus. 

 

xo Olga