Die kälteste Jahreszeit ist…JETZT? (29.08.2021)

Hast du manchmal das Gefühl, nie das Richtige in deiner Garderobe zu haben? Mal sind die Kleidungsstücke zu dick, mal zu dünn…mal sieht man aus wie eine Streunerkatze auf chic getrimmt und mal will man seine innere Diva strahlen lassen, aber verdammt, das extravagante Teil ist gerade in der Wäsche.

 

Eine Erkenntnis hatte ich heute morgen beim Outfit aussuchen. Seit dem ich angefangen habe ein Outfit Tagebuch zu führen, bin ich mir SEHR viel bewusster darüber geworden, was ich in meinem Kleiderschrank habe. In meinem Tagebuch habe ich eine simple Liste mit allen Kleidungsstücken der Saison. Wenn ich eines anziehe, setze ich ein Strich….ich führe also einfach eine Strichliste. Das bewegt mich dazu, alles mal anziehen zu wollen und gut durchzumischen 🙂 DAS MACHT SPAß 🙂

 

Aber: ich stelle auch fest, wie häufig ich mich im Laufe des Tages noch mal umziehe. Besonders jetzt im Übergang….wir haben zwar noch (!) August, aber gefühlt schon Herbst.

 

Dieses Jahr habe ich mir häufiger die Frage gestellt, ob die Saisons richtig verstanden werden in der Mode. Damit meine ich etwas ganz subtiles, das auch von Frau zu Frau unterschiedlich wahrgenommen wird. Nämlich die Temperatur.

Stimmt es, dass wir im Sommer leichte Sachen brauchen und im Winter die dicken Strickpullis?

Es ist doch so, dass wenn wir an die Temperaturen draußen denken, dann ja, es stimmt. Aber wie häufig befinden wir uns drinnen in einem Büro oder Zuhause? Da geht die Schere ganz weit auseinander und die Bedürfnisse sehen ganz verschieden aus.

Ein Büro kann kühl und zugig sein. Zuhause ist im Winter die Heizung am ballern.

 

Die „kälteste“ Jahreszeit für mich ist der Übergang, also der Herbst. Wo es schon kälter wird, die Heizung zuhause aber noch nicht läuft. DA machen dicke Strickpullis für mich Sinn….im Winter mit Heizung laufe ich wieder mit meiner halben Sommergarderobe durch die Wohnung.

 

Ich werde meine Herbst Capsule Wardrobe mit ganz neuen Augen sehen und sie dieses Jahr ganz anders zusammenstellen.

 

Welche modischen Erkenntnisse hattest du bislang gesammelt? Teile sie doch gerne mit mir und antworte einfach auf diese Email.

 

Bis dann,

xo Olga