So kuratierst du eine Garderobe, die zu dir passt! (10.04.2022)

Heute die Boyfriend Jeans? Oder doch lieber die Skinny Jeans? Und dazu dann die Bluse? Nein – warte…dafür ist es heute zu kalt. Mit einem Longsleeve drunter ginge es….aber das habe ich nicht. Muss ich unbedingt beim nächsten Shopping kaufen, hoffentlich vergesse ich das nicht. Dann vielleicht der Pulli? Der sitzt aber so komisch und lässt mich dick aussehen. Ich könnte ihn vielleicht reinstecken? Gott ne, noch schlimmer. Wieso kann ich eigentlich nichts in die Hose reinstecken? Bei anderen sieht das so gut aus und bei mir so gar nicht. Alsoooo….dann eben das Shirt mit der Strickjacke wie immer :(. Meinetwegen.

Alles kacke. 

 

Früher war alles kacke, heute nicht mehr. Oder doch? Wenn es dir heute noch so geht und du immer noch jeden Morgen diese Selbstgespräche vor dem Kleiderschrank führst, SO WIE ICH FRÜHER, dann hast du mein Mitgefühl. Wie sehr mir das auf die Nerven ging! Irgendwie schien in meiner Garderobe nur noch Chaos zu herrschen und so viel war gar nicht drin! Sie war sogar recht überschaubar, und doch passte etwas nicht.

 

  • Ich sah durchschnittlich aus (was an sich ja gar nicht schlimm ist und doch war da dieses Gefühl von „mäh- alles eine Suppe“)
  • Ich trug immer die selben Sachen – nicht weil ich das so toll fand (wie heute), sondern weil mein Kleiderschrank mir keine andere Wahl gelassen hat
  • Die Kombinationsmöglichkeiten ließen zu wünschen übrig

 

 

Der eine Pullover passt nur zu dieser Hose. Das eine Shirt passt nur zur Skinny Jeans. Die Ärmel von dieser Bluse lassen keinen Platz mehr für eine Jacke drüber und und und. Ständig gab es Ausnahmen. Eigentlich fast nur.

Und irgendwie ist Mode doch auch nicht so wichtig. Man kann einfach irgendwas anziehen und den Tag starten.

Und dennoch finden sich so viele Frauen in meiner früheren Lage wieder und verbleiben mit einem negativen Gefühl. Wir legen definitiv Wert auf unser Aussehen, unser Haar Styling und unsere Kleidung. Wir wollen GUT aussehen – was auch immer dieses GUT für dich bedeutet. Der springende Punkt hier ist das „für dich“!

 

Denn eine Garderobe ist eine sehr individuelle Sache. Und um kurz auf mein erstes „Problem“ zurückzukommen: durchschnittlich auszusehen und eine Auswahl im Schrank zu haben, die so theoretisch in jedem Kleiderschrank zu finden ist, ist keine gute Sache. Es muss eine Auswahl sein, die auf DICH abgestimmt ist und deine Individualität widerspiegelt. Sie MUSS zu deinem Leben passen, nicht zum Leben deiner Nachbarin und auch nicht zum Leben deiner Freundin. Mit der du vielleicht so gerne shoppen gehst. Und von der du vielleicht ein paar Tipps bekommen hast. Kleidung, die jetzt vielleicht in deinem Schrank hängt und dort hängen bleibt. Ganz hinten und am besten vergessen wir diese Episode gleich wieder.

 

Ich übertreibe ein bisschen. Aber nur, um darauf aufmerksam zu machen, was es eigentlich heißt, Kleidung „von jemand anderem“ zu tragen. Sich selbst nicht wiederzufinden in seiner Kleidung. DAS ist kacke. Und weißt du was noch? Sich den Kopf über Mode zu zerbrechen, wo doch das Leben so schön sein kann und so viel mehr bereit hält.

 

Ruhe und Selbstbewusstsein in seiner Garderobe zu finden ist das Ziel. Taktiken zu lernen und sich Wissen anzueignen, auf das man immer wieder zurückgreifen kann, um langfristig Ordnung ZU HALTEN. Weißt du, wieso ich auf der Stil Magie Website den Satz „Ein Modekurs, der dich zu deinem eigenen Modeexperten macht“ ganz oben platziert habe? Weil es genau darum geht.

Nicht die dritte Stil- oder Farbberatung buchen zu müssen, sondern selbst zum Experten zu werden und dieses Wissen dein Leben lang anwenden zu können.

 

Im Modul 6 – Kuratiere deine Garderobe teile ich mit dir eine simple aber sehr effektive Taktik deine Garderobe neu zu überdenken und zu ordnen. Du musst nicht zwangsläufig etwas Neues kaufen. Du lernst dort, wie du die Kleidung, die du schon besitzt, durchgehen kannst, um die Teile zu identifizieren, die wirklich zu dir und deinem Leben passen. Du wirst am Ende eine Auswahl haben, die funktioniert und die dir Ruhe gibt. Keine Ausnahmen mehr. Du wirst genau wissen, was, wann und wieso.

 

Nur über diesen Link erhältst du Zugriff! Klicke hier für den Zugang zu Modul 6 – Kuratiere deine Garderobe. 

 

Das wirst du lernen:

  • Beseitige das Chaos (Das muss einfach sein)
  • Plane deine Traum-Garderobe (Das ist das Herzstück des Moduls und der Dreh- und Angelpunkt)
  • Qualität in Kleidung erkennen (Um neue Kleidung effektiv shoppen zu können)
  • Befreie deine Kreativität – Styling im Alltag (Um den Fokus auf Vielseitigkeit und Wandlungsfähigkeit zu legen. Das ist die Einheit, mit der du später deine Alltagsoutfits neu denken kannst)

 

Und falls du zu diesem Modul noch Fragen hast, antworte mir einfach auf diese Email. Ich helfe gerne weiter.