Die richtige Bluse für dich und was sie ausmacht! (22.05.2022)

Die Bluse gehört zu den wandlungsfähigsten Kleidungstücken – und das zurecht! Nicht nur bei warmen Temperaturen ist sie ein wahrer Hit. Am Strand einfach übergeworfen als Cover-up und auch sonst ein toller, leichter Sonnenschutz. Aber auch, wenn wir Richtung Strickjacken-Wetter denken, ist die Bluse als Layering Piece hervorragend geeignet.

Deshalb möchte ich dir heute 3 Blusenvarianten zeigen und verraten, worauf ich beim Kauf achte.

 

Die Fließende:

 

 

Lass uns kurz über den Stoff sprechen. Fließende Textilien, wie diese Bluse, sehen an Frauen mit vielen Rundungen besonders gut aus. Der Stoff umschmeichelt die Figur und bleibt nirgends hängen. Ich muss dabei oft an Jersey Qualitäten denken, die nicht immer so toll sind. Wenn der Stoff an den Körperrundungen hängen bleibt, ist das ein Statement. Es ist, wie alles andere auch, ein Element, mit dem man arbeiten kann….oder es vielleicht auch lassen sollte. Dabei ist es wichtig zu wissen, warum. Hier kannst du lernen, welche Schnitte und Linienführungen dir stehen und wie du diese am besten einsetzt. Deiner Kreativität sind dabei übrigens keine Genzen gesetzt.

 

Aber auch kantige Frauen mit einer sportlichen Figur können gerne zu so einer Bluse greifen. An einer geradlinigen Figur “hängt” die Bluse sich aus (kann man das so sagen?). Sie bekommt umso mehr einen drapierten Effekt. Sie ist also ein ganz schöner Allrounder!

 

Von hier haben wir mehrere Möglichkeiten. Die Bluse kann “draußen” getragen werden, in das Unterteil reingesteckt oder vorne gebunden werden. Das geht alles…für jeden! Es wird sich bloß der Stil verändern, je nachdem, welche Entscheidung du triffst. Hier kannst du lernen, wie du mit Stilrichtungen in deiner Garderobe spielen kannst und welchen Einfluss bestimmte Elemente in Kleidung haben. 

 

Die Knackige:

 

Zugegeben…ja. Diese Bluse (auch wenn klassisch geschnitten) wurde kreativ umgemodelt und auf neue Weise gestylt. Hier geht es mir aber mehr um den Stoff, als um den Schnitt. Der Stoff hat einen knackigen, knusprigen Charakter und einen eigenen Stand. Die Ballonärmel hängen sich nicht aus, sondern halten ihre Form.

 

Auch so eine Bluse kann von jeder Frau getragen werden. Hier ist es aber besonders wichtig darauf zu achten, WIE man sie trägt. Es wird nicht gleich die Mode-Polizei kommen und dich holen, wenn du einfach dein Ding machst. Aber lass mich kurz erklären, was dieser Stoff bewirkt.

Er tut nämlich, was du ihm sagst. Soll er einfach hängen? Dann wird er das tun. Das wäre dann der Fall, wenn du die Bluse offen trägst, quasi als Strickjacken-Ersatz wie ich es gerne tue.

Möchtest du, dass der Stoff absteht? Darin ist er ein Meister! Das wäre dann der Fall, wenn du die Bluse in das Unterteil reinsteckst oder vorne bindest. Das Volumen, dass du damit erzeugen kannst, ist knackig und einfach wow – solange du eine sportliche Figur hast. Frauen mit viel Bauch tragen diese Bluse lieber offen. Ich zähle mich zu diesen Frauen. Und lass mich eins sagen: Ich kann mich trotzdem kreativ ausleben und so eine Bluse ist ein stilistischer Genuss!

 

Es ist nicht immer einfach seine Garderobe zu navigieren. Wenn du dich tiefer mit deiner Figur und deiner Kleidung auseinandersetzen möchtest, habe ich im Stil Magie Onlinekurs die Werkzeuge für dich vorbereitet. Mode zu verstehen hat etwas mit dem richtigen Wissen und dem eigenen Gespür zutun. Manchmal haben wir ein Kleidungsstück an und fragen uns “Irgendwas stimmt da nicht, wieso?”. Hier kannst du lernen, wieso. 

xo Olga